Palliative Care und christliche Verantwortung

Der Verein Palliative Care und christliche Verantwortung setzt sich für Menschen und ihre Angehörigen ein, die von einer schweren, nicht heilbaren Krankheit betroffen sind. Wir möchten die Kirchgemeinden, christliche Werke und auch eine breitere Öffentlichkeit für die Belange der Palliative Care sensibilisieren.  

Wer sind wir?

Der ökumenische Verein «Palliative Care und christliche Verantwortung» setzt sich aus Mitgliedern der Evangelisch-Reformierten, der Römisch-Katholischen,  und der Christkatholischen Kirche sowie der Evangelischen Allianz zusammen. Das Zentrum unserer Aktivitäten ist im Raum Basel.

Was machen wir?

Wir bereiten mehrmals jährlich öffentliche Veranstaltungen über Themen aus dem Bereich Palliative Care vor, die für unseren christlichen Glauben relevant sind.

Was ist uns wichtig?

Es ist uns wichtig, dass Palliative Care durch staatliche, private und kirchliche Initiativen unterstützt und vorangebracht wird.

Aktuelle Informationen

"Wer pflegt, muss sich pflegen" (Erich Schützendorf)

Selbstsorge für Angehörige von Menschen mit Demenz

Kurzreferat und Podiumsdiskussion

Weiterlesen …

Einladung zur Jahresversammlung 2018

Einladung zur Jahresversammlung am 6. März 2018, um 19.30 Uhr im Palliativzentrum Hildegard 

Weiterlesen …

Spirituelles Erleben in Todesnähe

Zu diesem Thema lud der Verein Palliative Care und christliche Verantwortung (PCCV) am 3. November ins Pfarreizentrum St. Marien in Basel ein

Weiterlesen …

Aktuelle Veranstaltungen

Sonntag, 04.03.2018

Feier für Pflegende

Donnerstag, 19.04.2018

"Wer pflegt, muss sich pflegen" (Erich Schützendorf)

Selbstsorge für Angehörige von Menschen mit Demenz

Kurzreferat: Roland Stettler, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, MAS angewandte Ethik

Podium: Claude Egger, Dipl.Pflegefachmann

              Renate Karlin, Dipl.Pflegefachfrau, Mitglied der Spitalleitung im PZHI

              Sr. Beatrice Schweizer, Heimleiterin Ländliheim, Basel

              Roland Stettler

              Eine Fachperson aus der Spitex

 

 

Mittwoch, 31.10.2018

"Demenz was nun?"

"Demenz, was nun?"

1. Teil: Prof.Dr.phil. Andreas Monsch, Leiter der Memory Clinic Basel, wird berichten, wie die Demenzforschung gegenwärtig arbeitet und wie in seiner Klinik Menschen unterstützt werden.

2.Teil: Theologin und Seelsorgerin Lea Schweyer, die selbst in der Altersarbeit tätig ist, wird davon berichten, wie Unterstützung möglich und wichtig ist.